Internet-Projekt: Ferienwohnung Kroatien

Michael Dunker - 16. Mai 2009

Video vom Tauchgang mit dem Weißen Hai

Michael Dunker - 29. September 2009

AGOF und IVW: NikkiundMichi.de ab sofort Partner

Michael Dunker - 20. September 2009
empty image
empty image

Die Reise geht weiter: unsere persönliche Website mit Reiseberichten und HD-Videos unserer Trips www.nikkiundmichi.de ist nun Mitglied bei der IVW/AGOF und unterliegt damit einer unabhängigen und neutralen Kontrolle zur Messung von Besuchern und Klickzahlen.

Info: das sind IVW und AGOF

Die Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern ist ein eingetragener Verein, der seit 1949 die Auflagenhöhe von Zeitungen und Zeitschriften kontrolliert. Mittlerweile zählen auch Internet-Besucherströme zu den erhobenen unabhängigen und neutral erhobenen Daten. Die IVW zeigt der Medienbranche (den Publishern und Werbetreibenden) die Verbreitung von Publikationen.
ivw_agof
Dazu kommt die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF). Die junge Institution wurde Ende 2002 von Vermarktern und Werbeträgern der Online-Branche ins Leben gerufen.

Änderung von Kenngrößen in der Online-Vermarktung

Nachdem jahrelang die Seitenbesuche (Page Impressions, kurz PI) auf Internetseiten des wichtigigste Verkaufsargument für Banner und andere Online-Werbung waren, bahnt sich nun langsam ein Umdenken an.

Hintergrund: Viele große Websites und Portale tricksten mit sexy Inhalten und langen Fotostrecken die Klickzahlen in die Höhe. So kamen immer schwindelerregendere Zahlen zustande, für die die Werbetreibenden tiefer in die Tasche greifen sollten. Vorbei!

Der Mensch soll im Mittelpunkt künftiger Werbegelde stehen, der „unique User“, nicht die Anzahl seiner Klicks auf einer Website. AGOF-Vize Jürgen Sandhöfer freut sich: „Mit der Etablierung des Unique User als Online-Reichweitenwährung durch die AGOF haben die bisherigen Messgrößen schon länger an Bedeutung verloren.“ Die IVW will mitziehen, wenn auch zarter: die Page Impressions sollen ab 2010 nicht mehr im Vordergund stehen, sondern die Visits (also die uniquen User). Jürgen Sandhöfer ist sich sicher, dass dies der richtige Schritt ist: „Das geht in die gewünschte Richtung. Letztendlich zählt Qualität und nicht Quantität.“

Die Marke Nikki&Michi wird zum Werbeträger

nserer Reiseberichte-Seite mag das egal sein. Denn für Nikki&Michi zählen seit der ersten Zeile und dem ersten Foto ohnehin nur die Nutzer der Seite, nicht die Anzahl ihrer Klicks. Das interessiert auch die Branche: Das Reisenetzwerk Just2Guide bot NikkiundMichi.de erst vor kurzem eine Partnerschaft an. Über dieses Reisenetzwerk erfolgte jetzt auch die IVW/AGOF-Verpixelung. Und so geht die Reise weiter: Nikki&Michi – die Marke wird zum Werbeträger…

1 comment

  1. Ich denke auch, dass diese Contentmengen die im Moment ins Netz gepumpt werden zwar nicht verschwinden, aber in naher Zukunft größtenteils unsichtbar werden. Guter Content ist die beste Optimierung einer Website für Suchmaschinen wie Google.

Kommentar verfassen